| HOME | KONTAKT | IMPRESSUM
AktuellesMultimediaKontaktImpressum

Saisonfinale in Hockenheim

Endlich war es wieder so weit, nach einer Pause von zwei Rennen durch meine Rippenverletzung, kam nun das Saisonfinale am Hockenheimring. Ich freute mich sehr darauf, weil ich in Hockenheim schon bei den Test sehr stark war.

by Luc Depiesse automobilsport.com

by Luc Depiesse automobilsport.com

Am Freitag Morgen um 8 Uhr hatten wir noch ein 30 minütiges Training und gegen Abend ging es dann ins Qualifying, wir machten noch ein paar kleine Veränderung am Auto um das Bestmögliche heraus zu holen. Das Wetter war mittlerweile besser wie im Freien Training und ich gab alles.

Leider musste ich in meiner schnellsten Runde auf der Start-Zielgeraden vom Gas gehen weil mich ein Konkurrent behinderte, und dies kostete mich natürlich viel Zeit. Somit lag ich dann am Ende auf Pos. 10 im ersten Qualifying.

Im zweiten Qualifying hatte ich etwas zuviel Untersteuern so dass ich mich am Ende mit Pos. 12 zufrieden geben musste. Im großen und ganzen war das gar nicht so schlecht, weil ich schon seit zwei Monaten nicht mehr im Auto saß, und ich auch noch einer der einzigen Fahrer war, der sich die zwei zusätzlichen neuen Reifen für das Rennen aufgehoben hat.

Am Samstag Morgen um 8 Uhr hatten wir dann unser erstes Rennen. Das Wetter war schlecht, es hat bis eine Stunde vor dem Rennen geregnet. Es war ein reines Poker-Spiel ,die Strecke war feucht und ich entschied mich mit Sliks zu fahren, wie ungefähr die Hälfte des Fahrerfeldes. Gleich nach dem Start stellte sich heraus, das dies die falsche Entscheidung war, es war einfach zu kalt, das die Strecke abtrocknen konnte, zudem würgte ich beim Start den Motor ab und viel somit bis an das Ende des Feldes zurück.

Ich gab aber nicht auf und es ging richtig nach vorne womit ich zu diesem Zeitpunkt der schnellste Fahrer auf Sliks war, aber dann hab ich den Bogen auf die Sachskurve doch zu seht überspannt, und drehte mich ins Kiesbett, und somit war das Rennen beenden. Ich ärgerte mich fürchterlich, weil ich schon wieder auf Position 12 lag.

Am Sonntag hatten wir dann unser zweites und letztes Saisonrennen, und das Wetter war diesmal zwar trocken, aber kalt. Den Start hatte ich super erwischt, ich konnte gleich ein paar Plätze gut machen. Das Auto lag perfekt, ich konnte richtig pushen.

Aber das Glück war einfach nicht auf meiner Seite, gleich Anfang der zweiten Runde nach Start-Ziel fuhr mir Daniel Abt aus mir unerklärlichen Grund voll hinten links in das Auto, so dass ich mit knapp 180km/h in die Mauer einschlug.

Man kann nur von Glück reden kann, dass die nachfolgenden Autos mich nicht getroffen haben. Das Rennen war für mich somit beendet und mein Auto nur noch Schrott und mir war nach dem Einschlag auch ganz schön schwindlig.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Partnern und Sponsoren für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Ein großes Dankeschön an mein Rennteam, die haben wirklich die ganze Saison hart gearbeitet, leider konnten wir die Früchte nicht ernten, dies werden wir aber 2009 gemeinsam nachholen, worauf ich mich jetzt schon riesig freue.

Euer Dennis

Sponsoren

Partner

bihler
UVEX
VR-Engineering
www.automobilsport.com
VISIONALL - Agentur für Grafikdesign . Internet . Kommunikation
© 2018 Dennis Vollmair • Am Angerbach 3 • D-87459 Pfronten • phone: +49-(0)8363-5851 • e-Mail: info@dennisvollmair.com by VISIONALL